Ihr Warenkorb ist leer.

Professionelle Montage Ihrer Spielgeräte

Geliefert – Montiert – Gespielt

Nach der Auswahl Ihrer Spielgeräte und der schnellen Lieferung durch HST kommt die nächste Herausforderung: Die Montage der Geräte nach den gängigen Sicherheitsstandards.

Hier sind einige Richtlinien zu beachten, damit das Gerät dauerhaft sicher steht und die Kinder beim Spielen nicht gefährdet. Um diese Voraussetzungen zu erfüllen, bietet es sich an, ein professionelles Aufbauteam zu beschäftigen.

Unser Fachpersonal ist in dieser Hinsicht geschult und auf Wunsch kümmern wir uns gerne um die Montage der bestellten Spielgeräte, Gestaltungselemente und Sonnensegelanlagen. Nehmen Sie für ein unverbindliches Montageangebot Kontakt mit uns auf.

Oder rufen Sie uns direkt an unter +49 (0) 64 43 - 819 80

Umfang der Montageleistung

Zu der Montage von Spielgeräten gehört mehr als der reine Aufbau der Geräte. Diese müssen zudem meist eingegraben oder einbetoniert werden. Daher beinhaltet die Montage durch HST folgende Leistungen:

  • Aushub der Fundamente
  • Fachgerechter Aufbau der Spielgeräte nach EN 1176
  • Betonieren der Fundamente

Alle erforderlichen Gerätschaften zum Graben und Betonieren werden von uns zur Baustelle gebracht und durch unser Fachpersonal bedient. Beachten Sie bitte, dass während der Montage der Aufenthalt auf der Baustelle für Kinder und Unbefugte verboten ist.

Durch unser Fachpersonal werden Ihre Spielgeräte schnell und sicher montiert. Um eine reibungslose Lieferung und Montage durchführen zu können, müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Voraussetzungen bilden die Kalkulationsgrundlage für jedes Montageangebot und sind unbedingt zu beachten.

Allgemeine Bedingungen zur Lieferung und Montage

  1. Die Zufahrt zur Baustelle mit kleinem LKW sollte gewährleistet sein.
    Unser Team reist mit schwerem Gerät an, um die Spielgeräte fachgerecht aufbauen zu können. Die Montage kann nur dann problemlos erfolgen, wenn entsprechende Zufahrtwege vorhanden sind.
     
  2. Für den Fall, dass die Lieferung eingelagert werden soll, geben Sie uns bitte die richtige Lieferadresse an.
    So können wir sicherstellen, dass keine Zeit durch unnötige Wege verschwendet wird.
     
  3. Zusatzarbeiten wie Ausstemmarbeiten o.ä., sowie Wartezeiten werden gegen Nachweis dem Auftraggeber berechnet.
    Die Kosten für die Bedarfsposition „Zusatzarbeiten“ beträgt pro Monteur 35,00 ¤/Stunde (netto).
     
  4. Der Einbau von Sicherheitselementen kann erst am Ende erfolgen und ist nicht Teil des Montageumfangs.
    Z.B. der Einbau von Fallschutzbelägen kann erst nach der Komplettmontage erfolgen und muss bauseits erledigt werden.
     
  5. Geben Sie die Zeit an, in der die Montage bei Ihnen erfolgen kann (Wochentags von … bis …)
    So können wir den Termin der Montage intern, sowie extern mit Ihnen abstimmen. Beachten Sie bei dieser Angabe die Lärmschutzvorschriften Ihrer Gemeinde.
     
  6. Strom- und Wasseranschluss müssen vorhanden sein!
    Für die sicherheitstechnische Montage der Geräte, sowie für das Ausheben der Fundamente benötigen wir beides.


Nicht bei jedem Wind und Wetter

Natürlich möchten wir, dass Ihre Spielgeräte am Ende sicher stehen. Dabei möchten wir aber auf keinen Fall unser Montageteam gefährden. Beachten Sie daher bitte, dass die Montage bei schlechtem Wetter aus Sicherheitsgründen nicht erfolgen kann. Regen, Sturm, Frost und Schneefall sind beispielsweise Witterungsverhältnisse, bei denen uns der Aufbau der Spielgeräte nicht möglich ist.

Sollte kurz vor oder an dem festgelegten Montagetermin eine schlechte Wettersituation vorliegen, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Wir werden gemeinsam eine Lösung finden und einen neuen Termin festlegen.

Informationen zur Montage von Außenspielgeräte und Sonnenschutzanlagen

Neben den allgemeinen Bedingungen möchten wir Sie noch auf einige weitere Dinge hinweisen, die für Sie bei der Montage von Spielgeräten von Interesse sind, bzw. Voraussetzungen für die Spielgerätmontage durch HST.

Stechbarer Boden

Der Boden, auf dem das Spielgerät montiert werden soll, muss stechbar sein. Das heißt, wir benötigen eine Bodenklasse zwischen 3-4 (VOB). Damit ist eine Bodenbeschaffenheit von maximal mittelschwerer Lösbarkeit gemeint. Bodenarten mit hohem oder reinen Stein- bzw. Felsanteil sind für den Aufbau von Spielgeräten ungeeignet.

Leistungsumfang der Montage

Die angegebenen Preise beinhalten die Komplettmontage der Außenspielgeräte bzw. Sonnenschutzanlagen inklusive Aushub der Fundamentlöcher und Einbringen des Fundamentbetons. Der Erdaushub wird seitlich neben der Grube gelagert und muss vom Auftraggeber beseitigt werden. Die Kosten der Montage berechnen sich je nach kalkulierter Dauer der Aufbauarbeiten.

Ausnivellieren der Fallschutzbereiche

Der Erdaushub und das ebenerdige Ausnivellieren (Niveaugleichheit) des Fallschutzbereiches muss bereits vor Anlieferung der Geräte bauseits erfolgen. Dies gilt auch für sandgefüllte Flächen.
 
Soll das Außenspielgerät / die Sonnenschutzanlage in eine Geländemodulation (z.B. Hügelanbindung) eingebaut werden, müssen entsprechende Zeichnungen, Geländeprofile usw. vor der Auftragserteilung angegeben werden. Nur so können wir sicherstellen, dass der Untergrund für die Aufbauarbeiten geeignet ist. 

Lage von Ver- und Entsorgungsleitungen

Ver- bzw. Entsorgungsleitungen, die auf dem Gelände verlegt sind, müssen vor Montagebeginn bekannt gegeben werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass diese Leitungen durch die Fundamentarbeiten beschädigt werden. Werden diese Angaben nicht oder falsch gemacht, gehen eventuelle Schäden zu Lasten des Auftraggebers. 

Montagevoraussetzungen

Damit Sie sicher sein können, dass Sie die Montagevoraussetzungen von HST erfüllen, finden Sie diese in einer ausführlichen PDF-Checkliste zum Download. Wenn Sie Fragen zu den Anforderungen haben, steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

Montagevoraussetzungen zum Download

Eigenmontage von Spielgeräten

Gerade bei kleinen Spielgeräten entscheiden sich viele Auftraggeber immer wieder für die Eigenmontage. Auch hier liefert HST Ihnen alle erforderlichen Informationen, damit auch der Aufbau in Eigenarbeit der Sicherheitsnorm EN 1176 entspricht. Beachten Sie dazu die ausführliche mitgelieferte Montageanleitung.

Aber auch hier sollte die Montage der Spielgeräte durch eine handwerklich visierte Person erfolgen. Bitte beachten Sie im Besonderen die nötigen Sicherheitsbereiche und sicherheitstechnischen Vorgaben, die in der Montageanleitung angegeben werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ausreichend qualifiziert sind, um das Spielgerät zu errichten, wenden Sie sich bitte unbedingt an Fachpersonal!

Zurück